Posts mit dem Label tagg werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label tagg werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

20. September 2013

[Fragen und Antworten]

Hallo ihr Lieben,

gerade wird wieder viel getaggt, was ich persönlich ganz witzig finde weil man so die einzelnen Personen kennen lernen kann und vieles erfährt. Die liebe Julia von Mama, Couch & Coach hat alle getaggt die gerne mit machen wollen - ich fand die Fragen toll und hab dann einfach mal was dazu geschrieben. 

Falls ihr Lust habt? Los gehts:



1. Wo tankst du Kraft?


Ich tanke in Dingen Kraft die mir Spass machen. So genau pauschalisieren kann ich das im Moment gar nicht. Es kann mal das bloggen sein, oder wenn ich Abends ein Buch lese, wenn ich meine Tochter anschaue oder einfach auf unserer Terasse in der frischen Morgenluft einen Kaffee trinke...

2. Wann warst du zuletzt so vertieft in etwas, mit so viel Begeisterung dabei, dass Stunden wie Minuten vergingen? 

Erst gestern, beim lesen. Da kann ich mich so rein denken und drin versinken dass ich alles um mich herum vergesse.


 3. Wie wäre ein Mensch, der das komplette Gegenteil von dir ist? In welcher Hinsicht wärst du lieber wie er/sie und in welcher Hinsicht gar nicht? 

Vorweg muss ich sagen die Frage fand ich sehr schwierig :-) Denn man muss ganz schön über sich nachdenken und vielleicht auch einige Schwächen bekennen. Aber gut... los gehts: Der Mensch, der das Gegenteil von mir sein würde... er/sie wäre sehr still, in sich gekehrt und sehr bedacht in dem was er sagt. Nie aufbrausend, könnte keine Hilfe annehmen, geschweige denn sich entschuldigen. Er/sie würde aber manchmal überlegen bevor etwas ausgesprochen wird und das hibbelige und "gleich haben wollen" bzw. das Ungeduldige hätte diese Person sehr gut im Griff. Er/sie würde Deko hassen, bräuchte er auch nicht, denn wem sollte er es zeigen - Familie und Freunde wären unwichtig. Dieser Mensch könnte locker flockig zu allem nein sagen was ihm nicht gefällt, denn er/sie macht sich keine Gedanken über andere....

In mancher Hinsicht könnte bzw. kann ich von der Person noch etwas lernen. Ich bin manchmal etwas aufbrausend, komme aber genau so schnell auch wieder runter :-) Ich kann mich (dann) auch gut entschuldigen wenn ich einen Fehler gemacht habe (das war früher anders ;-) ) Auch das "nein" sagen wäre etwas, was mir oft helfen würde. Ich mache oft Dinge für andere obwohl ich keine Lust oder Zeit habe - und ärgere mich dann, dass ich jetzt in Stress komme weil ich eigentlich selber genug zu tun gehabt hätte...

Aber so im Großen und Ganzen bin ich glaube ich eine ganz nette Person (man muss sich ja auch mal selber loben nech?! :-))

4. Welchen Beruf wolltest du als Kind ergreifen? Was hat dich daran begeistert? Begeistert es dich heute noch? 

Ich wollte unbedingt Kindergärtnerin werden. Allerdings muss ich sagen dass wäre jetzt kein Beruf mehr für mich. Obwohl mich Kinder sehr mögen. Babys lachen mich eigentlich immer an und Kinder reden und spielen gerne mit mir. Meine Tochter zähle ich da jetzt mal nicht mit. Hut ab für diejenigen die diesen Job ausüben. Und das ist ganz ehrlich und von Herzen gemeint.

  
5. Was hortest und sammelst du - und was verbrauchst und genießt du?

Ich horte Zeitschriften (Deko und  - ich kann sie einfach nicht weg werfen... Ich muss auch ständig irgendwelche Deko-, Back- und Kochzeitschriften kaufen (ist ja nicht so dass es nnicht zig gibt und die soooo günstig sind *räusper*). Ich nehme mir immer vor das "wichtige" raus zu reißen/schneiden und in einen Ordner zu heften. Haahaaaaaa das klappt gleich Null... Naja muss ich wohl so hin nehmen und irgendwann mal ne Garage anmieten.

  
6. Was besitzt du und wer und was besitzt dich? Und warum eigentlich?

 
Besitzen ist glaube ich das falsche Wort aber die Bindung zwischen Mutter und Kind ist einfach so dass man immer dran denkt wenn man mal was anderes macht, also z.B. ohne Kind unterwegs ist. Und ich bin keine Übermutter oder so ;-) Aber diese Bindung ist ja was positives. Und materielles würde ich sagen, alles was einen nicht abschalten lässt, wie das Smartphone, was man ständig in die Hand nimmt und rum spielt.

  
7. Was möchtest du gerne loslassen? Und was bist du bereit herzugeben? 

 
Loslassen... bedeutet ja auch etwas aufzugeben oder gehen zu lassen. Im Moment nichts. Vielleicht ab und an mein Kind - wenn es in den Kindergarten geht oder wie jetzt alleine ins Kinderturnen. Aber sonst... schwierige Frage.

  
8. Was würdest du heute noch tun oder angehen, wenn du wüßtest, es könnte nicht schief gehen?

Ich würde auswandern! Amerika, Australien, Neuseeland... Aber ich bin ein Angsthase und es spielen auch viele Faktoren eine Rolle, wie Geld, Sprache und natürlich die Familie. Nicht nur die, die man zurück lässt auch das ich z.B. meine Tochter auch ihrer Umgebung raus reißen würde.

  
9. Was würdest du am Ende deines Lebens am meisten bereuen, wenn du es nicht getan hättest?


Wenn ich kein Kind bekommen hätte! Und alles andere kann ich dann erst beantworten wenn es soweit ist...

10. Lebst du das Leben, das du leben willst? 

Ich denke zum Teil ja und auch nein. Ich habe vieles was sich vielleicht andere wünschen würden... wie Kind(er), Familie, schönes Zuhause usw. Bei materiellen Dingen: ein eigenes Näh-, Bastel- und Werkelzimmer, Arbeit, Handy, Laptop usw. Wenn man davon absieht, muss ich ehrlich zugeben dass ich mir schon ab und zu überlegt habe wie mein Leben ohne das alles verlaufen wäre. Wenn ich vielleicht ins Ausland gegangen wäre und kein Kind bekommen hätte.

Aber es macht kein Sinn darüber nach zu denken, ich möchte es auch nicht. Denn ich bereue nicht das mein Leben so verläuft wie es im Moment ist. Und vieles hat man selber in der Hand und kann es ändern. Man muss sich nur trauen :-) Deswegen mehr ja - ich lebe schon das Leben das ich leben will!


 ******

So das wars, ich hoffe ihr lest meinen Blog nach den Antworten trotzdem noch?! ... Vielleicht habt ihr ja auch Lust und wollt die Fragen selbst beantworten? Wenn ja, gebt Bescheid ich komme dann spickeln :-)

Morgen gibts wieder was fürs Auge, ich hoffe wir lesen uns. Habt noch einen schönen Abend.

Liebste Grüße
Steffi 


15. August 2012

Luschern und ein tagg...


[Achtung : langer Post]

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe bei euch ist das Wetter auch so schön und ihr könnt es genießen. Bei uns werden am Wochenende um die 37° erwartet *schwitz* :-)

Ich bin immer noch fleißig am rum schieben und wieder zurück schieben und hier stehen noch die Bücherkartons weil mir Schränke fehlen *gnaaah* aber gut, kommt Zeit - kommt passender Schrank hoffe ich..

Ein paar kleine Einblicke in mein Nähreich kann ich euch aber schon geben, obwohl nicht alle Ecken toll aussehen .... aber lassen wir das.. :-)




Ein Teil meines Tisches mit Regal und mein Baby ♥ meine alte und alt ist nicht einfach nur so gesagt Näma. Aber es muss wohl bald eine neue her, denn so langsam komm ich mit ihr an meine Grenzen. Aber gut, man äh frau kann nicht alles sofort haben, nich wahr?!



Hier habe ich einfach aus Einmachgläsern vom Schweden ein kleines DIY gemacht und das eine Glas mit masking tape beklebt und da dann auch meine rein gelegt. Macht sich ganz gut oder? Hinten in dem Glas sind Bänder und Borten drin ok - reingestopft *lach*



Und hier habe ich eine kleine Holzkiste einfach grob geweißelt und dann mit Dekopatch verziert. Das "grobe" ist mit Absicht wollte es gern nicht ganz perfekt. Naja auf jeden Fall liegen da jetzt ein Teil meiner einer Millionen Zeitschriften drin. Ich kann ja keine weg schmeißen, bin ein richtiger Zeitschriftenmessie...

Ich hoffe die ersten Einblicke gefallen euch, es kommt die Tage noch mehr, aber es herrscht noch etwas Chaos.

***********

Und dann hat mich noch die liebe Bea getagged und zwar zu den Fragen übers einrichten die gerade im Bloggerland rum gehen. Da mache ich natürlich gerne mit. Ich hoffe ihr haltet so lange noch durch?!


Wer mir das eingebrockt hat:  
 Die Bea (siehe auch oben)

Woher kommt mein Interesse am wohnen und dekorieren ?

 Dekoriert und gewerkelt habe ich glaube ich schon immer gerne. Damals im eigenen Zimmer (mein Zimmer war mal Blau?) und später dann in der eigenen Wohnung. Früher hat mir dann auch oft meine Mam geholfen, die auch immer tolle Ideen hatte.

Mein Stil?

 Schwierig zu sagen. Ich glaube den Terracotta-Style hatte wohl jeder mal und jetzt ist es eine Mischung aus Schweden, shabby, vintage, Landhaus. Ich versuche mir aus diesen Sachen meines, was mir besonders gefällt, heraus zu filtern und es umzusetzen. Um einfach dabei auch ich zu bleiben.

Was darf nicht fehlen?

Kerzen und Blumen. Ich liebe Kerzen (vor allem Duftkerzen) - Kerzen im Winter und Kerzen im Sommer und auf der Terrasse und im Wohnzimmer und im Bad/WC... Ich finde das macht u.a. Gemütlichkeit aus. Und ich mag es gern wenn ich heim komme und meine Wohnung riecht nach meinen Duftkerzen. Das ist so ein ganz besonderer Duft, denn die Kerzen riechen auch wenn sie nicht an sind. Vor allem hier in meinem Nähreich richt es so toll, denn hier werden sie hauptsächlich gelagert *gg* Und Blumen machen einen Raum sofort zur Wohlfühloase oder lebendig. Ich war vor ein paar Tagen auf einem Feld zum selber pflücken und habe mir Feld- und Wiesenblumen mit genommen. Soooo schön sag ich euch ♥

Was mag ich garnicht?

Das gezwungene. Denn das geht schief. Ich hole mir gerne Anregungen und denke mir oft: oh so hätte ich es gern... Aber das geht nicht. Denn nicht jede Wohnung ist gleich und dann sieht es oft einfach "falsch" aus wenn man versucht irgendwas nachzumachen. Es sollte immer zu einem selber und der Wohnung oder dem Raum passen. Ich arbeite da auch noch dran *lach*


 

Woher kommt meine Inspiration?  
Von euren tollen Blogs oder meinen einemillionen500tausend Zeitschriften *hüstel* Oft fällt mir auch beim machen, noch irgendwas ein und dann versuche ich es so hin zu bekommen.

Der Traum vom wohnen?
 
Ein kleines gemütliches Häuschen mit weißen Fensterläden und einem tollen Garten drum herum. Aber jetzt versuche ich mich erst mal an unserer neuen Wohnung - denn so schnell zieh ich nicht mehr um *lach* und die Wohnung kommt meinem Wohntraum schon nah.


Wohngeheimnisse?
   
Oh je..im Moment eigentlich noch in jedem Raum, bis aufs WC *lach* daher auch noch keine Bilder.. ich hoffe ihr verzeiht mir.

Wo kaufe ich ein?

 Sehr gerne beim Schweden. Und im Internet bei den tollen süchtigmachenden Shops die wir alle so kennen ♥ auch stöbere ich gerne auf Flohmärkte und hoffe das eine oder andere Teil zu finden.




Noch da ?! Gut :-) ihr habt es geschafft. Dann wünsche ich euch noch einen wundervollen Abend. Herzlich Willkommen auch an meine neuen Leser

Liebste Grüße
Eure Steffi