18. September 2014

Lest mal wieder....


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe es geht euch allen gut.
Ich bin ja eine richtige Leseratte, als Kind hatte ich grundsätzlich eine Taschenlampe und ein Buch unter meiner Decke wenn ich eigentlich hätte schlafen sollen :-) Kennt ihr das? Unter der Decke bekam man schon fast keine Luft mehr, aber man musste drunter bleiben weil a. das Buch gerade so spannend war und b. man erwischt worden wäre, wenn das Licht irgendwo durch die Türe sichtbar gewesen wäre. 
Solche Momente möchte ich euch wieder geben, allerdings hoffe ich das ihr nicht mehr unbedingt unter die Decke müsst zum lesen ;-)
Heute möchte ich euch ein wundervolles E-Book vorstellen: 


"Eine Liebe zwischen den Zeiten" von Sabine Neuffer



Das sagt der Klappentext:

Eine Erbschaft führt die Journalistin Lea nach Jahren in London in ihre deutsche Heimat zurück. Als sie das Haus, das ihr hinterlassen wurde, genauer unter die Lupe nimmt, entdeckt sie einen kleinen Verschlag unter der Treppe. Neugierig betritt sie ihn – und hört plötzlich ein gewaltiges Poltern und Klirren. Beunruhigt verlässt sie die Kammer und findet sich mit einem Mal in einem Treppenhaus wieder, das sich vollkommen verändert hat. Nach und nach begreift Lea, dass sie ins Jahr 1938 gereist ist. Eigentlich will sie so schnell wie möglich in ihre Zeit zurückkehren, doch dann lernt sie den geheimnisvollen Arzt Daniel kennen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Romanze. Aber wie eine dunkle Wolke schwebt die Gefahr über ihnen, denn Daniel ist Jude …

Das sage ich:

Am Anfang wusste ich nicht so recht was ich von dem Klappentext halten sollte, dennoch war ich neugierig auf das Buch da ich Zeitreisen an sich sehr spannend finde. Schon ab den ersten Seiten  konnte ich das Buch schwer aus der Hand legen. 

Die Geschichte von Lea und ihre Familiengeschichte werden im Laufe des Romans komplett aufgearbeitet und man hat immer wieder einen "Aha-Effekt". Sabine Neuffer nimmt hierzu drei Zeitebenen: es gibt unsere heutige Zeit (in der auch Lea lebt) dann die Zeit 1938, in die sie reist und auch Leas Vergangenheit spielen eine wichtige Rolle. Die NS-Zeit ist zum Teil sehr detailliert beschrieben und ich hatte richtig Herzklopfen bei ein paar Szenen. Man merkt das die Autorin sich mit der damaligen Zeit auseinander gesetzt haben muss. Die anderen Protagonisten des Buches sind Mirjam und ihre Tochter, Daniel und Carl, Leas väterlicher Freund, die mir alle auch sofort ans Herz gewachsen sind.
Man fiebert mit, man leidet mit und man versucht sich automatisch in Lea und ihre Gefühle rein zu versetzen: Wie würde man selber handeln bzw. wie weit würde man selber gehen.. wenn man sich zwischen zwei Zeiten und zwei Männern entscheiden müsste....?

Sabine Neuffer hat hier eine wundervolles Buch  geschrieben, was Logik und Fantasie in einem ist. Man stockt nie, da alles gut erklärt ist und auch keine Fragen offen bleiben. Für alles ist eine sinnige Erklärung vorhanden, was die ganze Geschichte nie unrealistisch erscheinen lässt. Das einzige was ich ein wenig schade finde ist der Schluss. Er ist für mich etwas zu schnell abgehandelt und ich hätte es mir etwas länger gewünscht. Es ist ein Buch zum lieben und es ist mir noch lange im Kopf rum geschwirrt. 

(Zitat aus dem Buch): "Bücher waren immer ihre besten Gefährten gewesen, und wenn sie sie hier vorfand, dann war dies keine fremde Welt mehr. Und ihre Großmutter konnte so unmenschlich nicht gewesen sein, wenn sie sich mit solchen Freunden umgeben hatte."


Das Buch könnt hier http://www.dotbooks.de und hier http://www.amazon.de erwerben. Ich möchte mich herzlich bei Susann von dotbooks für das Rezensionsexemplar bedanken. 

Habt einen wundervollen Tag :-)

eure Steffi





Eine Liebe zwischen den Zeiten (Roman)
von Sabine Neuffer
 
Seiten: (ca.) 398
Erscheinungsform: e-book
Erscheinungsdatum: Feb 2014








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich dass du hier warst. Danke für deinen Kommentar ♥