20. Dezember 2011

Leckeres zu Weihnachten...

Weihnachtstiramisu

Hallo ihr Lieben,

ich liebe ja die Weihnachtszeit unter anderem auch wegen dem lecker Essen. Hier hab ich ein super Rezept für die Weihnachtszeit - das meeegaaa lecker schmeckt: Spekulatius-Tiramisu
Das Ganze ist ohne Alkohol, daher können es sich auch die Kinder schmecken lassen *yummi*

Das Rezept ist für 4 Personen angedacht.

Ihr braucht:

200 g Sahne, 
250 g Mascarpone
250 g Sahnequark oder Magerquark
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200 g Spekulatius (Butter- oder Gewürzspekulatius)
400 g (gemischte) Beeren (TK) 








Kakao/Kaba


Als erstes die Sahne steif schlagen. Dann die Mascarpone, den Quark, Zucker und Vanillezucker miteinander verrühren und die Sahne unterheben.

In eine Auflaufform ein paar EL von der Creme verteilen (je nach gewünschter Dicke). Darüber dann eine Schicht Spekulatius legen und die Beeren darauf verteilen (die gefrorenen Beeren könnt ihr schon am Vorabend aus der Kühltruhe holen und im Kühlschrank auftauen lassen). Dann wieder Creme - Spekulatius - Beeren... usw. Bis alles aufgebraucht ist. Der Abschluss sollte die Creme sein.

Bis zum Verzehr nun 4-5 Stunden oder sogar über Nacht kühl stellen. Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben. 




Weihnachtsapfelkuchen

Dann habe ich noch ein sehr leckeres Rezept über einen blog gefungen den ich auch lese - liebenswuerdig.com - und habe das Rezept von dem Apfelkuchen nachgebacken. Und...den möchte ich euch nicht vorenthalten. Weil der ist meeega lecker. Ich habe ihn ein bisschen abgewandelt und stell euch das Rezept so vor wie ich ihn gebacken habe:


Zutaten:
  • 4 Äpfel
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 100gr Butter
  • 200 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • 2 TL Zimt
  • 3 Eier
  • 200gr Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 60ml Milch
Für die Karamellsoße:
  • 1 EL Butter
  • 100gr Zucker
  • 100ml Sahne
  • Mandeln
Zubereitung:

Die Äpfel schälen und vierteln und dann in kleine Scheiben schneiden. Mit dem Zitronensaft mischen und beiseite stellen. Die Butter und den Zucker schaumig rühren. Dann denVanillezucker, den Zimt und die Eier zufügen und alles miteinander verquirlen bis eine cremige Masse entsteht. Anschließend das Mehl, Backpulver und Milch dazugeben bis der Teig eine geschmeidige Masse ergibt. Eine Springform (28er) einfetten und die Apfelstücke gleichmäßig auf dem Boden verteilen und mit dem Teig bedecken. Das Ganze bei 190°C 35 bis 40 Minuten lang backen.

Ihr könnt ja mal mit einem Zahnstocher testen ob der Kuchen fertig ist, wenn kein Teig mehr am Holz hängen bleibt, raus damit. Während der Kuchen abkühlt wird die Karamellsauce zubereitet: 
Hierfür zuerst die Butter  mit dem Zucker in einem kleinen Topf auf höchster Stufe schmelzen. Hat sich beides zu einer homogenen Masse aufgelöst wird nach und nach die Sahne dazugegeben. Hier ganz langsam vorgehen und mit ganz kleinen Mengen anfangen und langsam steigern. Während der gesamten Prozedur immer fleißig rühren damit nichts anbrennt und vorsicht: das Ganze ist sehr sehr heiß!! Sobald die Sahne erfolgreich mit der Butter/Zuckermasse vermischt wurde wird die Temperatur der Herdplatte reduziert. Das Ganze so lange köcheln lassen bis ein homogene Masse entsteht. Dabei immer wieder umrühren. Sollte die Masse nicht so "zäh" werden wie gewünscht, könnt ihr noch nach und nach Zucker unterrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Den nun mittlerweile abgekühlten Apfelkuchen aus der Springform lösen indem man zuerst den Apfelkuchen stürzt ( die Äpfel sollen oben sein ;-D) danach die Springform öffnet und das Bodenstück vorsichtig ablöst. Da bitte vorsichtig sein, da die Äpfel gerne mal am Boden kleben. Anschließend die Springform wieder "fest" machen und die Karamellsauce auf dem Kuchen verteilen. Beim Draufgießen darauf achten, dass dies möglichst gleichzeitig geschieht, da die Masse sehr schnell fest wird und sich dann nicht mehr wirklich gut verteilen lässt. Nun nur noch die Mandeln drauf.... und alles auf eine schöne Kuchenform stellen... und... fertig :-)  Eure Steffi


1 Kommentar:

  1. Und das alles auf leeren Magen, lechz, so ein Tiramisu wäre bei meiner Laune gerade richtig, hab mich in der Schule 3x total geärgert, grummel.
    Also ich werde diese Woche wahrscheinlich noch beide Rezepte ausprobieren.
    Danke dafür, Gruß Manu

    AntwortenLöschen

Ich freu mich dass du hier warst. Danke für deinen Kommentar ♥